Jul 292016
 

Die offizielle App zum JUG Saxony Day 2016 ist ab sofort und kostenfrei im App Store und im Google Play Store erhältlich!

Die App ist euer persönlicher Konferenzplaner:

Markiert Sessions, die ihr sehen möchtet als Favoriten und behaltet sie stets im Blick.
Erfahrt mehr über die Themen, Speaker und die Konferenz allgemein.
Bewertet die Sessions und die Konferenz an sich am Ende des Vortragsprogramms und nehmt automatisch an der großen Abschlussverlosung teil.

Bei Fragen und Anregungen schreibt uns einfach eine E-Mail an team@jugsaxony.org.
Wir freuen uns auf euer Feedback.

Download_on_the_App_Store_Badge_DE_Source_135x40 en_generic_rgb_wo_60
Jul 212016
 

Im April 2016 riefen wir an dieser Stelle zur Teilnahme an einer Umfrage eines Forschungsprojektes der Hochschule Merseburg zum Thema API-Dokumentation auf. Jetzt haben wir die Ergebnisse aus erster Hand vorliegen. Diese möchten wir euch nicht vorenthalten. Lest selbst, was eine gute API-Dokumentation leisten muss, was sie kennzeichnet und welche typischen Probleme bei der Einarbeitung in eine API auftauchen können. Wir danken euch für die Teilnahme an der Umfrage und Herrn Prof. Meng für die Bereitstellung der Ergebnisse.

Was muss gute API-Dokumentation leisten? Erste Ergebnisse einer Umfrage unter Softwareentwicklern

APIs sind ein zentrales Element vieler moderner Softwarearchitekturen. Dass gute API-Dokumentation ein zentraler Faktor ist, der die Verbreitung und letztendlich den Erfolg von APIs wesentlich beeinflusst, würde vermutlich niemand ernsthaft bestreiten. Oder doch? Bislang liegen nur wenige Daten vor, die Auskunft darüber geben, welche Informationsquellen Entwickler bei der Einarbeitung in eine neue APIs tatsächlich nutzen, wie hilfreich diese Informationsquellen eingeschätzt werden und welche Eigenschaften gute API-Dokumentation aus Sicht von Entwicklern sind. Um Fragen wie diese evidenzbasiert beantworten zu können, hat unsere Arbeitsgruppe an der Hochschule Merseburg im Frühjahr diesen Jahres eine Umfrage unter Entwicklern gestartet – zur Teilnahme an der Umfrage hatte auch die JUG Saxony aufgerufen. Der JUG Saxony und allen Teilnehmern an der Umfrage an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung! Nun liegen erste Ergebnisse vor, über die wir hier kurz berichten wollen.

Hier geht es weiter… Continue reading »

Jul 192016
 

Die HTWK Leipzig lädt herzlich ein zum Vortrag „The why and how of Functional Reactive Programming with Java/Sodium“ mit Stephen Blackheath:

Datum: 27. Juli 2016, 15:30 – 17:00 Uhr
Ort: HTWK Leipzig, Raum Gu 102 (Gutenberg-Bau), Gustav-Freytag-Str. 42, 04277 Leipzig
http://www.openstreetmap.org/

Anschließend findet der Haskell-Stammtisch in der Südbrause statt.

Alle Infos zum Vortrag findet ihr unter
https://portal.imn.htwk-leipzig.de/termine/vortrag-the-why-and-how-of-functional-reactive-programming-with-java-sodium

Jul 062016
 

JSD-EarlyBird

Sichert euch noch bis 15. Juli Early Bird Tickets für den JUG Saxony Day 2016. Euch erwarten 26 interessante Sessions zu aktuellen Trends und Technologien, wie z. B. Microservices, JDK9, Redis und Kotlin. Außerdem könnt ihr euch bei unseren Ausstellern – namhafte regionale und nationale Unternehmen – über Karrierechancen und aktuelle Projekte informieren.

Für Studenten können wir dank unserer Sponsoren eine begrenzte Zahl kostenfreier Tickets bereit halten. Liebe Studenten, wartet nicht zu lange, die Tickets sind nur noch in geringer Stückzahl vorrätig.

Zum Abschluss der Konferenz verlosen wir wieder tolle Preise unserer Mediensponsoren. Teilnahmebedingung ist die Bewertung der Vorträge, die wir in diesem Jahr etwas modernisiert haben. Mehr dazu in Kürze. Direkt im Anschluss möchten wir den JUG Saxony Day gemeinsam mit euch ausklingen lassen, mit kulinarischen Snacks, Leckereien vom Grill und wohlschmeckenden Getränken.

Der JUG Saxony Day findet am 30. September 2016 im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre, Dresden Radebeul statt.

Bei Fragen wendet euch bitte an team@jugsaxony.org.

Mai 312016
 

Vom 21. – 22. Juni 2016 findet beim DOAG Deutsche ORACLE-Anwendergruppe e.V. in Berlin das Expertenseminar „Dependency-Injection-Frameworks“ mit Sven Ruppert statt.

Das Seminar richtet sich an alle die „Dependency Injection“ (DI) nutzen wollen, um skalierbare und flexible Architekturen aufzubauen, die sowohl auf einem Java-(EE-)-Server als auch auf dem Desktop laufen. Der Spezialist Sven Ruppert führt die Teilnehmer Schritt für Schritt an das Thema heran, zeigt die Unterschiede der verschiedenen Frameworks auf und erklärt, wie „Design Patterns“ unter Verwendung von „(Context) Dependency Injektion“ (CDI) aufgebaut werden sollten. Neben einem intensiven Theorieteil dürfen sich die Teilnehmer auch auf praktische Übungen und Anwendungsbeispiele freuen.

Mit der JUG Saxony Vorteilsaktion 310,00 Euro sparen

Als Mitglied des iJUG Interessenverbund der Java User Groups e.V. können wir euch einen attraktiven Preisvorteil anbieten. Ihr könnt das zweitägige Expertenseminar inklusive Abendveranstaltung und Verpflegung für netto 990,00 Euro buchen. Einfach bei der online-Anmeldung zunächst die „Nichtmitglieder-Gebühr“ auswählen und anschließend im Anmerkungsfeld den Hinweis „iJUG-Mitglied“ hinterlegen. Die Teilnahmegebühr wird dann automatisch angepasst.

Weitere Informationen zum Seminar und zur Ticketbuchung gibt es auf der Veranstaltungsseite.

Das Team JUG Saxony wünscht viel Spaß beim Seminar.

Schliessen
loading...