Mai 182016
 

Devoxx UK Signature LogoDie Devoxx UK findet vom 08. – 10. Juni 2016 im Business Design Centre in London statt. Es werden einige Java Champions am Start sein: Ted Neward, Trisha Gee, Hadi Hariri, Simon Brown, Martin Thompson, Antonio Goncalves, James Weaver, Josh Long, Liz Keogh, Matt Raible.

Wir haben von den Veranstaltern der Devoxx ein Freiticket erhalten, dass wir gern unter euch verlosen möchten. Wer das Ticket gewinnen möchte, schreibt einfach bis einschließlich 22. Mai 2016 eine E-Mail an team@jugsaxony.org. Unter allen E-Mails wird die oder der Glückliche am 23. Mai ausgelost. Diejenigen, die leer ausgehen, erhalten dennoch einen kleinen Trost-Bonus: 10 Prozent Rabatt auf alle Devoxx Tickets. Einfach den Code „IJUGSX16“ bei der Buchung angeben.

Reise- und Übernachtungskosten sind im Freiticket nicht inbegriffen.

Wir wünschen viel Glück.

Mai 102016
 

2016_Titelbild-FastLane-FB

Zunächst möchten wir uns bei allen, die Tickets für den JUG Saxony Day am 30. September 2016 bereits vor Veröffentlichung des Konferenzprogrammes gebucht haben, für das Vertrauen in uns bedanken. Das hat uns einen ganzen Schub mehr motiviert, euch ein großartiges Programm zu präsentieren.

Gestern tagte das Fachkomitee, um aus den eingereichten Vorträgen ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zu erstellen. Gefreut haben wir uns besonders über 20 Prozent mehr Vortragseinreichungen als 2015, darunter einige hochkarätige Referenten und Themen. Welche Themen euch am 30. September erwarten, erfahrt ihr in Kürze.

Bis Pfingstsonntag, den 15. Mai 2016 könnt ihr euch noch die vergünstigten Fast Lane Tickets sichern. Ab 16. Mai sind Early Bird Tickets verfügbar. Für Studenten haben wir noch kostenfreie Tickets vorrätig.

Hier geht´s entlang zum Ticketverkauf und zu den Besucherpreisen.

Wir stürzen uns nun wieder in die Programmplanung und wünschen euch schon mal ein hoffentlich sonniges Pfingsten.

Apr 222016
 

Uns erreichte kürzlich die Bitte, eine Umfrage eines Forschungsprojektes zum Thema API-Dokumentation der Hochschule Merseburg zu unterstützen. Wir möchten euch dazu aufrufen, an der Umfrage teilzunehmen:

Lest selbst:

„Ich betreibe seit ca. einem Jahr ein Forschungsprojekt zum Thema API-Dokumentation. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie API-Doku strukturell, inhaltlich und medial aufbereitet werden muss, damit sie möglichst effektiv und hilfreich ist. Wir haben jetzt im Rahmen dieses Projekts einen Fragebogen entwickelt – der Fragebogen richtet sich an Softwareentwickler / Programmierer und erhebt Daten zu Erwartungen an und Erfahrungen mit API-Dokumentation.

https://evasys.hs-merseburg.de/evasys/online.php?p=exodoc_fb

Die Teilnahme benötigt ca. 20 Minuten. Die Umfrage ist selbstverständlich anonym und erfragt keinerlei unternehmensbezogene Daten. Wir nutzen für die Erhebung Infrastruktur der Hochschule Merseburg. Die Daten werden 3 Wochen nach Ende der Umfrage gelöscht. Über die Ergebnisse werden wir dann in geeigneter Form berichten.“

Wir danken euch im Namen des Forschungsprojektes der Hochschule Merseburg für eure Teilnahme.

 Posted by on 22. April 2016
Apr 192016
 

JSD-SavethedateAn dieser Stelle möchten wir uns für die vielen termingerecht erfolgten Einreichungen zum JUG Saxony Day 2016 bedanken! Gern kommen wir dem Wunsch nach etwas zusätzlicher Zeit nach und verlängern den Call for Papers bis zum 1. Mai 2016.

Da diese Verschiebung auch die Veröffentlichung des Programmes betrifft, verlängern wir auch den Fast Lane Ticketverkauf bis zum 15. Mai 2016.

Wir freuen uns auf eure Einreichungen!

Mrz 182016
 

Über dem Park liegt noch der Charme des vergangenen Winters, noch(!) kreischt hier keiner im Zero-G-Roll von „Black Mamba“ und dennoch versammeln sich mehr als 1200 Leute vor dem Eingang „Berlin“. Phantasialand ist für vier Tage JavaLand. In diesem Jahr bereits die dritte Ausgabe der iJUG-Konferenz und wieder ist die Gemeinde derer, die sich auf den Weg nach Brühl gemacht haben ordentlich angewachsen. Die offizielle Begrüßungsformel „Jatumba!“ auf den Lippen, stürze ich mich für die JUG Saxony ins Getümmel.

Aber was erwartet mich in dieser Welt zwischen Fahrgeschäften und so vielen Java-Enthusiasten? Vor allem einmal wirklich die „Community zum Anfassen“. Wunderbar zu sehen wie sich hier im JavaLand der Austausch zwischen den vielen Teilnehmern, den zahlreichen Speakern und den JUGs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ganz selbstverständlich entwickelt. Es ist einfach super entspannt und immer wieder ergeben sich interessante Gespräche. Ich mache also für die JUG Saxony ein paar Überstunden im „JUG-Café“ und spendiere meinen Gesprächspartnern ganz sächsisch das ein oder andere „Schälchen Heeßen“. Danke an alle, die da waren. Ich freue mich schon jetzt, wenn ich den einen oder anderen auf der nächsten JUG-Veranstaltung treffe.

Natürlich ging es nicht nur um Gespräche bei leckerem (koffeinhaltigem) Heißgetränk. Getragen wird das JavaLand von einem erstklassigen und wirklich prall gefüllten Vortragsprogramm. Es fällt tatsächlich oftmals schwer sich zwischen parallel stattfindenden Sessions zu entscheiden. Und ganz im Zeichen der aktuellen Trends gab es natürlich die geballte Ladung Microservices. Natürlich war auch die Weiterentwicklung der Java-Plattform ein Thema, dass entsprechend viel Raum einnahm. Und so hatte ich das Vergnügen, Vorträgen mit einer Reichweite bis Java 10 zu lauschen. Fast schon Ehrensache, dass wichtige JSR-Leads vor Ort waren und sich so muntere Diskussionen über die Ausgestaltung der einen oder anderen technischen Neuerung entspinnen konnten.

Fazit? Gut war’s! Allen, die nicht dabei sein konnten sei gesagt: Auch 2017 öffnet das JavaLand wieder seine Pforten. Und weil das noch ´ne Weile hin ist, freue ich mich schon jetzt, euch alle im September auf dem JUG Saxony Day zu sehen. Ist „um die Ecke“ und bis 15. April habt ihr auch noch die Gelegenheit, das Programm mitzugestalten und dem Call for Papers zu folgen.

Bis dahin!
– Tobias

Schliessen
loading...