Mind the Gap – Architektur vs. Code

 

Unser 70. JUG Saxony Treffen – gleichzeitig unser diesjährige Weihnachtstreffen – veranstalten wir in Kooperation mit der Java User Group Berlin-Brandenburg. Und gemäß unserer Tradition wird es wieder leckeren Glühwein geben! Gerne könnt ihr bereits 18:30 Uhr vor Ort sein.

Sprecher: Dirk Mahler (buschmais GbR) und Oliver Fischer (E-Post Development GmbH)
Ort: Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden), Vortragssaal, Ebene 1, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden (3D-Ansicht SLUB Dresden Zentralbibliothek)
Datum: Mittwoch, 09. Dezember 2015, 19:00 – 21:00 Uhr (Download als ics-Datei)

20151209-flyer-jugs

Software-Architekturen werden mit Begriffen beschrieben, für die keine überprüfbaren Repräsentationen in Programmiersprachen existieren. Die Folge: Architekturdefinitionen mit ihren Konzepten und Constraints sind nur als Dokumentation vorhanden, über deren Inhalt alle Entwickler auf dem Laufenden gehalten werden müssen. Dieses Vorgehen scheitert meist in der Praxis, ein Auseinanderdriften von Architektur und Code-Basis ist kaum zu verhindern.

Der Vortrag präsentiert einen Ansatz der statischen Code-Analyse, welcher Informationen aus strukturrelevanten Artefakten – vom Buildsystem über Packages und Klassen, bis hin zu Framework-Deskriptoren – extrahiert und als Graph in einer Datenbank ablegt. Die gewonnenen Daten werden automatisiert über Regeln in Beziehung gesetzt, und um projektspezifische Konzepte bzw. Begriffe angereichert und validiert. Entwickler erhalten so stets aussagekräftiges Feedback über vorliegende Verletzungen.

Dirk Mahler ist Senior-Consultant bei der buschmais GbR, einem Beratungshaus mit Sitz in Dresden. Der Schwerpunkt seiner mehr als 10-jährigen Tätigkeit liegt im Bereich Architektur und Entwicklung von Java-Applikationen im Unternehmensumfeld. Den Fokus setzt er dabei auf die Umsetzung von Lösungen, die im Spannungsfeld zwischen Pragmatismus, Innovation und Nachhaltigkeit liegen. In diesem Rahmen engagiert er sich für die Open-Source-Projekte jQAssistant und eXtended Objects.

Oliver Fischer arbeitet als Senior Software Engineer bei der E-Post Development GmbH in Berlin und ist Committer bei der Apache Software Foundation. Regelmäßig publiziert er vorrangig zu Java-relevanten Themen für verschiedene Zeitschriften und Online-Magazine. Seine Interessensschwerpunkte liegen auf innovativen Systemen und Ideen, am liebsten in Java, aber auch mit zunehmenden Interesse an DevOps-bezogenen Themen. Zudem leitet Oliver die Java Usergroup Berlin-Brandenburg und wirkt an der Organisation verschiedener Konferenzen mit.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir dreimal das Buch „Softwarearchitekturen dokumentieren und kommunizieren“ von Stefan Zörner, das uns freundlicherweise vom Carl Hanser Verlag zur Verfügung gestellt wird.

Außerdem verteilen wir den JUG Saxony Wandkalender 2016. Vorbestellungen nehmen wir gerne per Formular in der Sidebar rechts entgegen.

Links

Schliessen
loading...